Lektoren & Kommunionhelfer

000009545117-XSEntdecke Deine Fähigkeiten!

Zum Beispiel als Lektor/-in oder Kommunionhelfer/-in. Ganz aktiv wird hier Kirche mitgestaltet. Zu den Aufgaben der Lektoren gehören die Schriftlesungen und das Vortragen der Fürbitten.

Kommunionhelfer unterstützen den Priester beim Austeilen der hl. Kommunion.

Ihr Engagement bringt uns weiter.

 


Sonntag, 12. August 2018

19. Sonntag im Jahreskreis

Erste Lesung (1 Kön 19,4-8)

Durch diese Speise gestärkt, wanderte er bis zum Gottesberg


4




In jenen Tagen
   ging Elíja eine Tagereise weit in die Wüste hinein.
Dort setzte er sich unter einen Ginsterstrauch
   und wünschte sich den Tod.
Er sagte: Nun ist es genug, Herr.
Nimm mein Leben;
denn ich bin nicht besser als meine Väter.
5

Dann legte er sich unter den Ginsterstrauch und schlief ein.

Doch ein Engel rührte ihn an
und sprach: Steh auf und iss!
6



Als er um sich blickte,
   sah er neben seinem Kopf Brot,
   das in glühender Asche gebacken war,
und einen Krug mit Wasser.
Er aß und trank und legte sich wieder hin.

7

Doch der Engel des Herrn kam zum zweiten Mal,
rührte ihn an und sprach: Steh auf und iss!
Sonst ist der Weg zu weit für dich.
8


Da stand er auf,
aß und trank
und wanderte, durch diese Speise gestärkt,
   vierzig Tage und vierzig Nächte bis zum Gottesberg Horeb.

 

  Zweite Lesung (Eph 4,30 - 5,2)

Liebt einander, weil auch Christus uns geliebt hat


30
Brüder!
Beleidigt nicht den Heiligen Geist Gottes,
   dessen Siegel ihr tragt für den Tag der Erlösung.

31

Jede Art von Bitterkeit,
   Wut, Zorn, Geschrei und Lästerung
   und alles Böse verbannt aus eurer Mitte!
32


Seid gütig zueinander,
seid barmherzig,
vergebt einander,
   weil auch Gott euch durch Christus vergeben hat.
1 Ahmt Gott nach als seine geliebten Kinder
2


und liebt einander,
weil auch Christus uns
   geliebt und sich für uns hingegeben
   hat als Gabe und als Opfer, das Gott gefällt.

 

 

 

 

Sonntag, 19. August 2018

20. Sonntag im Jahreskreis

 

Erste Lesung (Spr 9,1-6)

Kommt, esst von meinem Mahl, und trinkt vom Wein, den ich mischte

1 Die Weisheit hat ihr Haus gebaut,
ihre sieben Säulen behauen.
2

Sie hat ihr Vieh geschlachtet,
ihren Wein gemischt
und schon ihren Tisch gedeckt.
3 Sie hat ihre Mägde ausgesandt
   und lädt ein auf der Höhe der Stadtburg:
4

Wer unerfahren ist,
   kehre hier ein.

Zum Unwissenden sagt sie:
5

Kommt,
esst von meinem Mahl
und trinkt vom Wein, den ich mischte.
6

Lasst ab von der Torheit,
   dann bleibt ihr am Leben,
   und geht auf dem Weg der Einsicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zweite Lesung (Eph 5,15-20)

Begreift, was der Wille des Herrn ist

 


15
Brüder!
Achtet sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt,
nicht töricht, sondern klug.
16 Nutzt die Zeit;
denn diese Tage sind böse.
17 Darum seid nicht unverständig,
sondern begreift, was der Wille des Herrn ist.

18

Berauscht euch nicht mit Wein
   - das macht zügellos -,
sondern lasst euch vom Geist erfüllen!

19

Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und Lieder erklingen,
   wie der Geist sie eingibt.
Singt und jubelt aus vollem Herzen zum Lob des Herrn!

20 Sagt Gott, dem Vater, jederzeit Dank für alles
   im Namen Jesu Christi, unseres Herrn!