Lektoren & Kommunionhelfer

000009545117-XSEntdecke Deine Fähigkeiten!

Zum Beispiel als Lektor/-in oder Kommunionhelfer/-in. Ganz aktiv wird hier Kirche mitgestaltet. Zu den Aufgaben der Lektoren gehören die Schriftlesungen und das Vortragen der Fürbitten.

Kommunionhelfer unterstützen den Priester beim Austeilen der hl. Kommunion.

Ihr Engagement bringt uns weiter.

 

   

 

Sonntag, 29. September 2019

26. Sonntag im Jahreskreis

 

Erste Lesung (Am 6,1a.4-7)

Weh den Sorglosen; das Fest der Faulenzer ist vorbei

1a
Weh den Sorglosen auf dem Zion
   und den Selbstsicheren auf dem Berg von Samária!

4


Ihr liegt auf Betten aus Elfenbein
   und faulenzt auf euren Polstern.
Zum Essen holt ihr euch Lämmer aus der Herde
   und Mastkälber aus dem Stall.
5
Ihr grölt zum Klang der Harfe,
ihr wollt Musikinstrumente erfinden wie David.
6

Ihr trinkt den Wein aus Opferschalen,
ihr salbt euch mit feinsten Ölen,
   aber über den Untergang Josefs sorgt ihr euch nicht.
7

Darum müssen sie jetzt in die Verbannung,
   allen Verbannten voran.
Das Fest der Faulenzer ist vorbei.

 

 

 Zweite Lesung (1 Tim 6,11-16)

Erfülle deinen Auftrag rein und ohne Tadel, bis zum Erscheinen Jesu Christi

11

Du, ein Mann Gottes,
   strebe nach Gerechtigkeit, Frömmigkeit, Glauben,
   Liebe, Standhaftigkeit und Sanftmut!
12



Kämpfe den guten Kampf des Glaubens,
ergreife das ewige Leben,
   zu dem du berufen worden bist
   und für das du vor vielen Zeugen
   das gute Bekenntnis abgelegt hast!

13



Ich gebiete dir bei Gott,
   von dem alles Leben kommt,
   und bei Christus Jesus,
   der vor Pontius Pilatus das gute Bekenntnis abgelegt hat
   und als Zeuge dafür eingetreten ist:
14
Erfülle deinen Auftrag rein und ohne Tadel,
bis zum Erscheinen Jesu Christi, unseres Herrn,
15

das zur vorherbestimmten Zeit herbeiführen wird
   der selige und einzige Herrscher,
der König der Könige und Herr der Herren,
16



der allein die Unsterblichkeit besitzt,
der in unzugänglichem Licht wohnt,
den kein Mensch gesehen hat
   noch je zu sehen vermag:
Ihm gebührt Ehre und ewige Macht. Amen.

 

 

 

 

Sonntag, 06. Oktober 2019

27. Sonntag im Jahreskreis

 

 Erste Lesung (Hab 1,2-3; 2,2-4)

Der Gerechte bleibt wegen seiner Treue am Leben

2


Wie lange, HERR, soll ich noch rufen
   und du hörst nicht?
Ich schreie zu dir: Hilfe, Gewalt!
Aber du hilfst nicht.
3


Warum lässt du mich die Macht des Bösen sehen
   und siehst der Unterdrückung zu?
Wohin ich blicke, sehe ich Gewalt und Misshandlung,
erhebt sich Zwietracht und Streit.

2


Der HERR gab mir Antwort
und sagte: Schreib nieder, was du siehst,
schreib es deutlich auf die Tafeln,
   damit man es mühelos lesen kann!
3




Denn erst zu der bestimmten Zeit trifft ein, was du siehst;
aber es drängt zum Ende und ist keine Täuschung;
wenn es sich verzögert,
   so warte darauf;
denn es kommt,
es kommt und bleibt nicht aus.
4



Sieh her:
Wer nicht rechtschaffen ist,
   schwindet dahin,
der Gerechte aber
   bleibt wegen seiner Treue am Leben.

 

 Zweite Lesung (2 Tim 1,6-8.13-14)

Schäme dich nicht des Zeugnisses für unseren Herrn


6

Mein Sohn!
Ich rufe dir ins Gedächtnis:
Entfache die Gnade Gottes wieder,
   die dir durch die Auflegung meiner Hände zuteilgeworden ist!
7

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben,
   sondern den Geist der Kraft,
   der Liebe und der Besonnenheit.
8




Schäme dich also nicht
   des Zeugnisses für unseren Herrn
und auch nicht meiner,
   seines Gefangenen,
sondern leide mit mir für das Evangelium!
Gott gibt dazu die Kraft:
13

Als Vorbild gesunder Worte
   halte fest, was du von mir gehört hast
in Glaube und Liebe in Christus Jesus!
14
Bewahre das dir anvertraute kostbare Gut
   durch die Kraft des Heiligen Geistes, der in uns wohnt!