Mitteilungen der Gemeindereferentin

Fotolia 58990223 XS News und Info

Frauenfrühstück B´dhron

Das nächste Frauenfrühstück findet am 30.07. um 8:30 Uhr im Gemeindehaus in Bischofsdhron statt. Thema ist ein Text / eine Gestalt aus der Bibel; welche das ist, stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest. Herzliche Einladung an alle Frauen. 

Ausflug der Frauen am 14.08.2019

Am 14.08. brechen wir gegen 8 Uhr am Busbahnhof zu unserem gemeinsamen Ausflug ins Kloster Eberbach und nach Wiesbaden auf. Die Karten waren sehr schnell vergriffen, aber oft kommen in den Tagen vor der Fahrt auch einzelne Karten zurück, sodass Kurzentschlossene dann noch eventuell mitfahren können.

Messdieneraktionen 2019

Die Messdieneraktion findet am 17.08. an der Grillhütte in Hundheim statt, bei schlechtem Wetter im Pfarrheim in Morbach. Bitte die Anmeldung bis zum 11. August im Pfarrheim einwerfen.

Messdienerkollekte 2019

Vielen Dank an alle, welche durch ihre Kollekte unsere Messdienerarbeit unter-stützen, auch im Namen der Messdiener. In diesem Jahr wurden dabei 1.413,90 € in unserer Pfarreiengemeinschaft gesammelt. Die Spende setzt sich zusammen aus: 273,90 € Morbach, 280,20 € Morscheid, 90,50 € Gutenthal, 63,70 € Hunolstein, 90,70 € Weiperath, 172,- € Hundheim, 200,- € Bischofsdhron, 112,90 € Hinzerath, 130,- € Wederath. DANKE!!!

Vorankündigung Bolivienkleidersammlung 2020

Die nächste Bolivienkleidersammlung für unsere Region ist am 16.05.2020. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. Leider haben wir im Pfarrheim nicht die Möglichkeit, vorher Tüten zu sammeln. Sicher finden sie aber bei sich zu Hause einen Platz auf dem Speicher, im Keller oder in der Garage, um die Sachen bis dahin trocken zu lagern.

Abschluss der Arbeit in der Teilprozessgruppe Geistliche Zentren

Mit Beginn der Sommerferien haben wir die Arbeit unserer Teilprozessgruppe in Trier beendet. Die Teilprozessgruppen erarbeiten einen Teilbereich in der Um-setzung der Synodenergebnisse. Wir haben uns in den letzten 12 Monaten mit der Zukunft Geistlicher Zentren beschäftigt. Dazu gehören zum Beispiel bestehende geistliche Zentren wie Himmerod, Springiersbach oder St. Thomas. Neben einem neuen, überarbeitenden Blick auf diese bestehenden geistlichen Zentren empfehlen wir dem Bischof, bzw. dem Bistum, neue geistliche Zentren auf der Ebene der Pfarrei der Zukunft zu gründen. Auch diese braucht Orte, Gruppen und Gemeinschaften des Gebetes, der Beschäftigung mit dem Glauben. Darüber hinaus empfehlen wir dem Bistum auch die Ebene der geistlichen Bildung neu in den Blick zu nehmen. Dies sind jetzt lediglich Schlagworte, was die Bistumsleitung davon umsetzt und daraus macht, ist uns noch nicht bekannt. Für alle, die mehr wissen wollen, habe ich im Vorraum der Kirche in Morbach ein paar Exemplare unseres Abschlussberichtes ausgelegt. Man kann sich diesen Bericht gerne zum Lesen mitnehmen, oder ab Ende August auf der Homepage der Synode (www.bistum-trier.de/tpgs-zu-inhaltlichen-schwerpunkten/) vorbeischauen. Aauch dort wird der Bericht zu finden sein. Gerne können Sie darüber mit mir ins Gespräch kommen, ich würde mich freuen. Weitere inhaltliche Teilprozessgruppen, die im Moment noch arbeiten, betreffen die Themen Liturgie, Katechese (Erstkommunion, Taufe, Firmung, …), Inklusion, Familie in all ihrer Vielfalt, …

Geistliche Begleitung für ein Leben in Fülle

Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Geistlichen Begleiter in Bingen, worüber ich schon mehrfach hier berichtete. Die Ausbildung hat eine Dauer von über drei Jahren und befindet sich nun, im zweiten Jahr, in der sogenannten Praxisphase. Von daher darf ich Ihnen jetzt offiziell das Angebot der geistlichen Begleitung machen.
Worum geht es dabei? Geistliche Begleitung unterstützt, als Christin oder Christ den Glauben zu leben und ein Leben in Fülle zu spüren.
Man trifft sich regelmäßig, etwa einmal im Monat, mit dem Begleiter/der Beglei-terin zum Gespräch und erzählt vom Leben, von den Sehnsüchten und Wünschen, sowie von dem, was gelingt und von dem, was immer wieder schwierig ist. Ihr Gegenüber (der Begleiter) hört intensiv zu, versucht zu verstehen, fragt nach und vertieft das Gehörte mit eigenen Gedanken. Gemeinsam schauen Sie, welche Rolle Gott darin spielt und wo mehr Leben in Fülle möglich ist. Auf diese Weise kann es beginnen und weitergehen, denn geistliche Begleitung dient einem persönlichen, spirituellen Wachstumsprozess und ist auf einen längeren Zeitraum ausgelegt. Alles geschieht in absoluter Verschwiegenheit und in der Freiheit der Begleiteten.
Mir selbst hilft geistliche Begleitung dabei, mein Leben vor Gott zu ordnen und zu gestalten, es unterstützt meine Suche nach dem Leben in Fülle in meinem per-sönlichen Leben. Das kann manchmal auch schwierig sein und bedeutet dahin zu schauen, was dem Leben gerade nicht dient. Inhalt, Tempo und Fragen im Ge-spräch bestimmt der Begleitete selbst.
Dazu gibt es eine Fachgruppe im Bistum Trier (siehe www.geistlichleben.de.). Gerne können Sie mich ansprechen und sich mit mir zusammen auf den Weg machen, oder in einem Erstgespräch herausfinden, ob das überhaupt etwas für Sie ist. Wenn Sie das Thema interessiert, Sie es sich mit mir aber nicht vorstellen können, weil wir uns vielleicht zu gut kennen, nenne ich Ihnen gerne andere Geistliche Begleiter und Begleiterinnen in unserer Nähe.

 

Gottes Segen begleite unser Suchen und Fragen, unser Hoffen und Sehnen. Er sei bei uns in allem was unser Leben bewegt und schenke uns im Sommer etwas Muße und Zeit um zur Ruhe zu kommen und ihm in unserem Leben zu begegnen.


Ihre Gemeindereferentin und Seelsorgerin
Gerlinde Paulus-Linn