Synodale Gremien

Von „unten“ nach „oben“ betrachtet soll die Pfarrei der Zukunft sich so strukturieren:

synodale gremien


Orte von Kirche

  • An vielen Orten von Kirche zeigt sich das kirchliche Leben in der Pfarrei der Zukunft.
  • Verwaltungs-Teams mit eigener rechtlicher Kompetenz wirken im Auftrag des Leitungsteams an der Verwaltung und Pflege z.B. von Immobilien mit.

Synodalversammlung

  • Die Orte von Kirche bringen sich auch dadurch in die Pfarrei ein, dass sie Vertreterinnen und Vertreter in die Synodalversammlung entsenden.
  • Die Synodalversammlung tritt einmal oder zweimal im Jahr zusammen; sie berät über grundsätzliche pastorale Fragen und wählt einen Teil des Rates der Pfarrei.
  • Den anderen Teil dieses Rates wählen die Katholikinnen und Katholiken der Pfarrei in direkter und geheimer Wahl (wie bisher den Pfarrgemeinderat bzw. Kirchengemeinderat).

Rat der Pfarrei

  • Der Rat der Pfarrei berät und beschließt zusammen mit dem Leitungsteam über grundsätzliche Fragen zur Pastoral in der Pfarrei der Zukunft.
  • Der Rat der Pfarrei wählt bis zu zwei ehrenamtliche Mitglieder des Leitungsteams, die der Bischof danach ernennt.
  • Der Rat der Pfarrei bildet einen Verwaltungs-Ausschuss oder wählt ein Verwaltungsgremium der Pfarrei der Zukunft – das konkrete Verfahren ist noch zu entwickeln..

synodale gremienstruktur


Verwaltungsgremium auf gleicher Ebene wie Rat und Leitungsteam

In der Grafik ist ein Entwurf eingefügt, wie das Verwaltungsgremium in der Pfarrei der Zukunft gestaltet werden kann, nämlich als Verwaltungsausschuss des Rates der Pfarrei oder das Verwaltungsgremium steht neben dem Rat der Pfarrei und dem Leitungsteam auf der Ebene „Leitung der Pfarrei“.


Verwaltungsteams vor Ort

Zu den Orten von Kirche gehören auch Verwaltungsteams, die zum einen dem Verwaltungsgremium zugeordnet sind, indirekt aber auch der Verwalterin / dem Verwalter (Ökonom/in) im zentralen Pfarrbüro / im Bereich Verwaltung der Pfarrei. Die Verbindung zwischen Verwaltungsteams und Ökonom/in wird als sehr eng angesehen.


Rollenverteilung zwischen Rat der Pfarrei und Verwaltungs-Gremium

Der Rat der Pfarrei wird als strategisches Gremium auf der Ebene der Leitung angesiedelt. Er wählt die (bis zu zwei) Ehrenamtlichen in das Leitungsteam und schlägt sie dem Bischof zur Bestätigung vor; er wählt das Verwaltungsgremium. Im Rahmen der strategischen Leitung entscheidet der Rat der Pfarrei analog zu Aufgaben des Leitungsteams mit über Ressourcen, Stellenplan und Entwicklungsziele. Im Rat der Pfarrei werden die Orte von Kirche bestätigt. Dazu sind Kriterien notwendig – etwa die Zustimmung zum Rahmenleitbild und zu den Ordnungen der zukünftigen Gremien. Darüber hinaus werden im Rat der Pfarrei inhaltliche Orientierungspunkte (pastorale Schwerpunktsetzungen) für die Arbeit des Leitungsteams und des Verwaltungsgremiums erarbeitet.

Das Verwaltungsgremium beschließt und verabschiedet den Haushalt, den das Leitungsteam aufstellt und der mit dem Rat der Pfarrei abzustimmen ist.


© Bistum Trier