Orte von Kirche in der Pfarrei der Zukunft

orte von kirche


Der Begriff „Orte von Kirche“ ist ein Schlüssel für das Konzept der Pfarrei der Zukunft. Er macht den Unterschied deutlich zu den bisherigen Pfarreien, die unter der Verantwortung des Pfarrers und unterstützt von den Gremien das gesamte Leben der Pfarrei koordiniert haben. Die Pfarrei der Zukunft ist ein weiter Raum. Kirchliches Leben ereignet sich an den verschiedenen Orten von Kirche. Das Leitungsteam und die Hauptamtlichen unterstützen, vernetzen und sorgen dafür, dass die Orte von Kirche sich entwickeln können.

In der Pfarrei der Zukunft gibt es Orte von Kirche mit mehr institutionellem Charakter und gottesdienstliche Orte von Kirche; der Begriff ist sehr offen.

Aus den Orten von Kirche konstituiert sich eine Synodalversammlung; die verschiedenen Orte von Kirche wirken in der Synodalversammlung auch an der Gestaltung der gesamten Pfarrei mit. Sie entsenden Delegierte in die Synodalversammlung.

Der „Pfarrort“ der Pfarrei der Zukunft ist Dienstsitz für das Leitungsteam der Pfarrei. Dort ist auch das Pfarramt als zentrale Verwaltung angesiedelt.

 

Leitungsteam

Das Leitungsteam und die Hauptamtlichen geben Impulse, unterstützen und vernetzen die Orte von Kirche. Sie suchen in Konfliktfällen nach guten Lösungen mit allen Beteiligten.

Der Pfarrort ist Dienstsitz-Ort des Leitungsteams.

 

Seelsorgerinnen und Seelsorger

Priester und andere hauptamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger werden künftig dezentral im gesamten Raum der Pfarreien der Zukunft angesiedelt - sein mit unterschiedlichen Aufgaben und Schwerpunkten.

Die konkreten Orte und Aufgabenfelder werden sich erst nach Gründung der Pfarreien der Zukunft klären.


© Bistum Trier