Dank an unseren Diakon Dr. Harald Müller-Baußmann

Franz Kafka sagte einmal: 
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, 
Schönes zu erkennen, 
wird nie alt werden. 
 
Sich mitten unter die Menschen mischen; ihnen auf Augenhöhe begegnen; mit ihnen das Leben teilen – das gehört zu den Kernaufgaben von Diakonen und zudem sind das die schönen Momente im pastoralen Dienst einer Pfarrgemeinde. Doch das Meiste – vielleicht auch das Entscheidende – spielt sich im Verborgenen – im nichtöffentlichen Bereich – ab, in den Begegnungen und Gesprächen, die sich auf-tun und bei denen Verkündigung geschieht, gemäß dem Petruswort: „Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt.“ (1 Petr 3,15)
Für dieses Engagement des diakonischen Wirkens und für das Zeugnis der Hoff-nung, das Herr Dr. Müller-Baußmann uns besonders durch seine Predigten ge-schenkt hat, möchte ich mich, auch im Namen der Pfarreiengemeinschaft bei ihm ganz herzlich bedanken. Wir wünschen ihm für die kommende Zeit im Ruhestand Gesundheit und Gottes reichen Segen. 
 
Ein Irischer Segenswunsch möge unseren Diakon dabei begleiten: 
Ich wünsche dir 
die zärtliche Ungeduld des Frühlings, 
das milde Wachstum des Sommers, 
die stille Reife des Herbstes 
und die Weisheit des erhabenen Winters. 
 
Wir freuen uns sehr, dass Herr Dr. Müller-Baußmann sich auch weiterhin in ver-schiedenen Bereichen des diakonischen Dienstes unserer Pfarreiengemeinschaft engagieren möchte. Hierfür sagen wir ebenso ein herzliches „Vergelt’s Gott“.   
 
Michael Jakob, Pfarrer