Kirche in Wederath

Das heutige Gebäude wurde wohl unter dem Bischofsdhroner Pfarrer Florin Conrad 1756 -1758 erbaut. Eine Ausstattung ziert die Kirche mit dem barocken Altar, zahlreichen Statuen, u. a. einer Pieta von 1766, einem Gußwandbild „Die vierzehn heiligen Nothelfer“, den Kreuzwegstationen, zwei Gedenktafeln für die Gefallenen der beiden Weltkriege, der Kanzel, dem Beichtstuhl und zwei eingemauerten Steinen zur Grundsteinlegung 1756 bzw. 1963.Wederath - Kreuzauffindung KircheSeit diesem Zeitpunkt der Erweiterung vor über drei Jahrzehnten befindet sich das barocke Eingangsportal mit Muschelnische und Kreuz mit Herz nicht mehr an der üblichen Stelle (damals direkt unter dem Glockenturm), sondern an der Straßenseite. „Kreuzauffindung“ – dieses Fest früher am 3. Mai gefeiert ist als Titularfest der Anlass der Kirmes zu Beginn des Maimonats.

Entnommen aus Stefan Kritten (Hrsg. Gemeinde Morbach), Spurensuche - zwischen Hunolstein und Baldenau, November 1997

Bild: Hermann Bohn