Schritte der Umsetzung

Vorläufige Raumgliederung des Bistums Trier: 35 Pfarreien der Zukunft

Der Entwurf geht in die "Resonanz"-Phase

Was alle angeht, soll von allen beraten werden. Am 24. März haben die Diözesanen Gremien und Räte eine erste Rückmeldung auf den Entwurf der Raumgliederung für die Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier gegeben. Am selben Tag noch hat Generalvikar U. Graf von Plettenberg den Entwurf auch in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Der Entwurf ist jetzt in der „Resonanzphase“, die bis Ende September dieses Jahres dauern wird. Ziel der Resonanzphase ist, dass alle im Bistum Trier ihre Rückmeldung zur vorgeschlagenen Raumgliederung geben können.

 

Folgende Möglichkeiten bietet die Resonanzphase:
  • Während des Bistumsfestes "Heilig Rock-Tage" (28. April bis 7. Mai) ist täglich von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr die Synoden-Werkstatt geöffnet: Im Zelt auf dem Konvikts-Hof (Hinter dem Dom 1) gibt es viele Gelegenheiten, sich über die Umsetzung der Synode zu informieren und Rückmeldungen auch zur vorgeschlagenen Raumgliederung zu geben.
    Mehr Infos auf www.heilig-rock-tage.de
  • Es wird von Mitte Mai bis Ende Juni im Bistum acht größere Veranstaltungen mit dem Bischof geben. Zu den geplanten Terminen werden unter anderen die Mitglieder der jeweiligen Räte (PGR, Pfarreienrat...) eingeladen; wer teilnehmen möchte, sollte sich anmelden.
  • Anfang Juni laden der Bischof und der Bischöfliche Generalvikar die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BGV und der angeschlossenen Dienststellen und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des DiCV zu einer Informationsveranstaltung ein.

 

Es gibt die Möglichkeit, schriftlich Rückmeldung zu geben. Dazu steht  hier ein Rückmeldebogen online: zum Rückmeldebogen

 

Die Online-Umfrage zur künftigen Raumgliederung braucht nur ein paar Minuten - hilft dem Bistum aber sehr bei der Weiterentwicklung der Raumgliederung.

  • Alle Interessierten können diesen Bogen online ausfüllen oder ihn in Papierform beim Synodenbüro anfordern.
  • Pfarrgemeinderäte, Pfarreienräte, Dekanatsräte sind zu einer eigenen Befragung eingeladen.
  • Befragung zum Entwurf "35 Pfarreien der Zukunft" im Bistum
  • Ab der Osterwoche 2017 erhalten die Pfarreienräte und Verbandsvertretungen einen eigenen Rückmeldebogen; sie sind gebeten, ihn bis spätestens 30. September 2017 an das Synodenbüro zurückzuschicken.
  • Die Pfarreien, Dekanate und Dienststellen können eigene Veranstaltungen zum Thema Pfarrei der Zukunft organisieren. Hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die solch eine Veranstaltung planen und durchführen, bietet das Synodenbüro im April und Mai Multiplikatorenschulungen an. Dazu werden die Kolleginnen und Kollegen schnellstmöglich gesondert informiert.

 

Ergebnisse der Resonanzphase - endgültige Raumplanung
  • Die Teilprozessgruppe „Raumgliederung“ wird die Rückmeldungen aus der Resonanzphase auswerten und in die endgültige Raumplanung einbeziehen.
  • Der überarbeitete Entwurf wird den Mitgliedern der Diözesanen Gremien, der Leitungskonferenz und dem Bischof erneut zur Beratung vorgelegt.

 

Gründung der Pfarreien der Zukunft: 2020

Danach trifft der Bischof die Entscheidung über den Zuschnitt der Pfarreien der Zukunft; die Pfarreien der Zukunft sollen voraussichtlich Anfang 2020 gegründet werden.

 

Quelle: © Bistum Trier